Sophienstr.2 80333 München 089/550 889 60 kanzlei@familienanwaelte-muenchen.de
Rechtsanwältinnen | Fachanwältinnen | für Familienrecht Navigation

Wer wir sind

Marieluise Becker-Busche

Marieluise Becker-Busche hat in den sechziger Jahren an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg Jura studiert. Nach dem Examen und Referendariat machte sie sich zunächst 15 Jahre lang einen Namen als Strafverteidigerin in Heidelberg. Seit 1991 beschäftigt sie sich ausschließlich mit dem Familienrecht. Marieluise Becker-Busche: „In den Familienrechtsverfahren interessieren mich vor allem die Persönlichkeiten hinter den "Fällen". Hier geht es weniger um Gegenstände als vielmehr um menschliche Beziehungen. Jeder Einzelne hat seine unverwechselbare Lebensgeschichte, der man gerecht werden muss. Dafür immer die beste Lösung zu finden, erfordert mein fachliches Können und Einfühlungsvermögen zugleich.“

1991 gründeten Marieluise Becker-Busche und Edith Fiedler die gemeinsame Sozietät in München. Als 1996 der Fachanwalt für Familienrecht gegründet wurde, gehörten sie beide zur ersten Generation der Fachanwältinnen für Familienrecht. Die ursprüngliche Sozietät hat sich mittlerweile verändert. Nach dem Ausscheiden von Edith Fiedler wurde die Kanzlei als Sozietät Becker-Busche, Dr. Tomforde und Velsinger weitergeführt. Marieluise Becker-Busche hat ihre Tätigkeit in der Sozietät im Jahr 2017 beendet.

Dr. Kirstin Tomforde

Dr. Kirstin Tomforde studierte Jura an der Universität Regensburg, wo sie studiums-, referendariats- und promotionsbegleitend am Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Hoyer arbeitete. Ihre Sprachkenntnisse vertiefte sie während dieser Zeit in Dublin, Paris und Barcelona. In Barcelona war sie am Deutschen Generalkonsulat tätig. Seit ihrer Zulassung als Rechtsanwältin im Februar 2000 arbeitet sie in München und hat sich auf das Familienrecht spezialisiert. Den Titel der Fachanwältin für Familienrecht erwarb sie 2003. Von 2000 bis 2006 übernahm sie das familienrechtliche Referat der mittelständischen Kanzlei Dr. Hartl & Kollegen. Anschließend arbeitete sie in der auf Familien- und Erbrecht spezialisierten Kanzlei Liebl, Dr. Schöfer-Liebl & Kollegen. Von 2010 bis Juni 2013 leitete sie das Familien- und Erbrechtsteam bei Heisse Kursawe Eversheds, einer international ausgerichteten Großkanzlei. Seit Juli 2013 ist sie selbstständige Familienanwältin und Mitglied der heutigen Sozietät Becker-Busche, Dr. Tomforde und Velsinger. Dr. Kirstin Tomforde berät in Deutsch und Englisch und spricht außerdem fließend französisch und spanisch.

Dr. Kirstin Tomforde ist Mitglied des Deutschen Familiengerichtstags e.V. Außerdem ist sie Mitglied des Fachausschusses Familienrecht II in der Rechtsanwaltskammer München.

Judith Velsinger

Judith Velsinger studierte an der Universität Regensburg Jura und Portugiesisch. Dort war sie während des Studiums und des Referendariats als Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Andreas Hoyer tätig. Nach dem Examen arbeitete sie für ein Jahr im Menschenrechtsprojekt CEDECA in São José dos Campos in Brasilien mit und vertiefte hierbei auch ihre brasilianischen Sprachkenntnisse. Bereits während ihres Referendariats, mit dem Schwerpunkt internationales Privatrecht, arbeitete sie in Familien- und Erbrechtskanzleien in Karlsruhe und München. Von 2001 bis 2012 war sie als Rechtsanwältin in der auf diese Rechtsgebiete spezialisierten Kanzlei Liebl LL.M., Dr. Schöfer-Liebl und Kollegen in München tätig. In dieser Zeit erwarb sie 2003 den Titel der Fachanwältin für Familienrecht und spezialisierte sich daneben auf das Erbrecht. Im Oktober 2012 wurde sie Mitglied der heutigen Sozietät Becker-Busche, Dr. Tomforde und Velsinger. Im Jahr 2017 schloss sie ihre Ausbildung zur Mediatorin beim IMS (Institut für Mediation Streitschlichtung und Konfliktmanagement e. V.) ab und vertiefte diese Ausbildung mit einer Spezialisierung auf das Familien- und Erbrecht. Sie berät und mediiert in Deutsch und Portugiesisch/Brasilianisch.

Judith Velsinger ist Mitglied der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung, des Deutschen Familiengerichtstags eV, des Münchner Anwaltsvereins und der Arbeitsgemeinschaft Familien- und Erbrecht im Deutschen Anwaltverein.

Dr. Ina Plettenberg

Dr. Ina Plettenberg studierte Jura an der Universität Regensburg und hat sich schon früh auf das Familienrecht spezialisiert. Nach Abschluss des ersten Staatsexamens arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martin Löhnig mit dem Schwerpunkt Familien- und Erbrecht. Während dieser Zeit verfasste sie neben ihrer Dissertation zahlreiche familien- und erbrechtliche Fachbeiträge. Anfang 2016 wurde Ina Plettenberg mit dem Thema „Vater, Vater, Mutter, Kind – Ein Plädoyer für die rechtliche Mehrvaterschaft“ zum Dr. jur. promoviert. Bereits während des Referendariates arbeitete sie in der Kanzlei Becker-Busche, Dr. Tomforde, Velsinger mit, wo sie mittlerweile als Rechtsanwältin tätig ist. Weitere Stationen des Referendariates waren das Familiengericht sowie die kindschaftsrechtliche Abteilung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz in Berlin. Sie berät in Deutsch und Englisch.

Dr. Ina Plettenberg ist Mitautorin des renommierten BGB-Kommentars „Soergel“.